Falken
13.03.2017

Head to Head: Starbulls Rosenheim

Am morgigen Dienstag starten die Heilbronner Falken mit einem Auswärtsspiel in die 1.Playdown-Runde gegen die Starbulls Rosenheim. Für uns ein Grund die beiden Mannschaften etwas genauer zu vergleichen:

Bisherige Ergebnisse: Nach vier gespielten Partien in der Hauptrunde liegen die Starbulls im direkten Vergleich mit 3 Siegen in Front. Insbesondere die beiden Partien in Rosenheim waren eng umkämpft und so fiel die Entscheidung im letzten Aufeinandertreffen erst in der Verlängerung.

Bad Guys: Mit Rylan Schwartz haben die Falken den Spieler in ihren Reihen, der in dieser Saison die meisten Strafminuten in der gesamten DEL2 sammeln konnte. Sein Gegenüber Michael Rohner liegt in diesem Vergleich mit seinen 69 Strafminuten etwas hinter Schwartz zurück.

Goalies: Beim Vergleich der beiden Torhüter hat Falken Keeper Andrew Hare zwar die etwas bessere Fangquote, allerdings absolvierte Timo Herden auf Seiten der Starbulls auch neun Partien mehr als Hare.

Topscorer: Mit Tyler Scofield haben die Starbulls einen Stürmer in Ihren Reihen, der mit beachtlichen 55 Scorerpunkten auf dem 6.Platz aller DEL2 Spieler rangiert. Nur einen Punkt weniger konnte der Kanadier McNeely sammeln – womit die Starbulls über ein schlagfertiges Sturm-Duo verfügen. Bei den Falken konnte Rylan Schwartz in dieser Saison insgesamt 49 Scorerpunkte sammeln. Dahinter folgen mit etwas Abstand Tyler Gron (42 Punkte) und Justin Kirsch (39 Punkte). Insgesamt betrachtet erscheint die Verteilung der Scorerpunkte bei den Heilbronner Falken etwas ausgeglichener zu sein.

Strafminuten: Mit 846 Strafminuten mussten die Falken so oft wie kein anderes Team der DEL2 auf der Strafbank Platz nehmen. Die Starbulls hingegen rangieren mit 652 Strafminuten im Mittelfeld des DEL2 Vergleichs.

Powerplay: Die Überzahlquote der Falken ist mit 22,2 % der zweitbeste Wert der gesamten Liga. Lediglich der „Hauptrunden-Meister“ aus Bietigheim ist in dieser Kategorie noch etwas besser positioniert. Mit 15,5 % liegen die Starbulls in diesem Vergleich auf Position 11.

Unterzahl: Hier kann das Team von Starbulls-Coach Franz Steer die bessere Statistik aufweisen. Mit 82,6 % liegt man auf dem 5. Platz, die Falken müssen sich in dieser Kategorie mit 77,0 % begnügen und belegen den vorletzten Platz.

Tore/Gegentore: Bei der +/- Statistik schneiden die Falken etwas besser ab. Heilbronn hat elf Tore mehr geschossen, jedoch nur 2 Gegentore mehr bekommen als Rosenheim.

Fazit: Einen klaren Favoriten für den Ausgang dieser Serie gibt es wohl nicht und man kann davon ausgehen, dass es zu dem ein oder anderen „Krimi“ kommen wird. Die Wahrscheinlichkeit für einen Sweep (ein Team gewinnt die ersten vier Spiele in Folge) schätzen wir als äußerst gering ein.