Falken
17.03.2017

3:1-Sieg gegen die Starbulls Rosenheim

In das 1. Heimspiel der Playdowns-Serie gegen die Starbulls aus Rosenheim fanden die Heilbronner Falken gut hinein und waren über weite Strecken optisch überlegen, doch die Rosenheimer traten ebenfalls kämpferisch auf und machten immer wieder deutlich, dass sie die Führung in der Serie, die sie nach dem Auftaktspiel in Rosenheim mit 1:0 anführten, weiter ausbauen wollten.

Im 1. Drittel gab es zahlreiche Torchancen für die Hausherren, unter anderem für Thomas Gödtel, Rylan Schwartz und Kevin Lavallé, die jedoch alle von Timo Herden und der Rosenheimer Abwehr pariert werden konnten. In der 14. Spielminute schaffte es Rylan Schwartz schließlich den Puck auf Zuspiel von Patrick Kurz und Kevin Lavallé im gegnerischen Tor zu versenken. 5 Minuten später, in der 19. Spielminute, konnte Tyler Gron in Zusammenarbeit mit Jonathan Harty noch einmal nachlegen und das 2:0 aus Heilbronner Sicht erzielen.

Nach einem eher schwachen Powerplay der Falken in der 26. Spielminute, baute Markus Eberhardt in der 28. Spielminute die Führung seiner Mannschaft auf 3:0 aus. Unterstützt wurde er hierbei von Richard Gelke. In der 32. Spielminute, als Jordan Heywood wegen Spielverzögerung auf der Strafbank saß, ergab sich für Rylan Schwartz eine Unterzahlchance, bei welcher er jedoch von einem Rosenheimer Spieler gefoult wurde und so einen Penalty zugesprochen bekam. Leider vergab er diesen Penalty jedoch und so verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem Spielstand von 3:0 in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel wurde das Spiel noch körperbetonter. Gleich zwei Mal kam es vor dem Rosenheimer Tor zur Unstimmigkeiten, in Folge derer Spieler beider Mannschaften wegen unnötiger Härte auf der Strafbank Platz nehmen mussten. Ansonsten gab es weiterhin viele gute Torchancen auf beiden Seiten. Dank teils überragender Saves von Falkengoalie Andrew Hare und einer soliden Abwehrleistung gelang es den Heilbronnern den Spielstand von 3:0 bis 21 Sekunden vor Spielende zu halten. In der 60. Spielminute schoss Gustav Veisert das einzige Tor für die Starbulls und so endete das Spiel 3:1 für die Falken, die die Serie somit ausglichen.